Berenberg strukturiert quantitatives Asset Management um
Der Bereich soll sich stärker auf lösungsbasierte Investment- und Risikomanagement-Ansätze konzentrieren. Außerdem wurde ein Team für Innovation und Digitalisierung gegründet.
Tim Habicht · 01/28/2020

Die Privatbank Berenberg stellt sein quantitatives Asset Management neu auf und nennt diesen Bereich in Investment & Risk Management Solutions um. Zukünftig soll sich dieser Bereich stärker auf lösungsbasierte Investment- und Risikomanagement-Ansätze konzentrieren und zusätzlich Consulting-Dienstleistungen für institutionelle Kunden erbringen. Geleitet wird dieser neue Bereich von Matthias Grimm, bislang Leiter Overlay Management. Er berichtet an Matthias Born, Leiter Investments.

Im Rahmen dieser Umstrukturierung wurde neben den spezialisierten Portfoliomanagementteams Overlay (unter der Leitung von Grimm), Liquid Alternatives (Marc Gerritzen) und Multi Asset Solutions (Stefan Ewald) eine Abteilung namens Consultants & Product Specialists etabliert. Die Leitung dieses Bereichs übernimmt Michael Kreibich. Kreibich war bisher Head of Product Specialists Quant Selection und ist seit Ende 2009 im Unternehmen tätig.

Diese neue Abteilung soll in Zukunft neben der fachlichen Betreuung von Asset-Management-Mandaten zusätzlich die Verantwortung für den Auf- und Ausbau von institutionellen Consulting-Dienstleistungen übernehmen. Das Team soll sich schwerpunktmäßig auf die Kundengruppen Versorgungswerke, Versicherungen und Unternehmen konzentrieren. „Ein Kernbereich werde dabei die ganzheitliche Nachhaltigkeitsberatung darstellen. Hierbei unterstützt das Team die Kunden bei der Entwicklung und Implementierung von individuellen Nachhaltigkeitskonzepten, bei der Formulierung von ESG-Policies sowie der Umsetzung von Nachhaltigkeitskriterien im Portfoliokontext. Darüber hinaus werden Workshops und verschiedene individuelle Konzepte angeboten“, heißt es offiziell von Berenberg.

Chancen aus der Blockchain nutzen

Um Innovation zu fördern und den potentiellen Einsatz von neuen Technologien im Investmentbereich entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu analysieren, wird außerdem ein sogenanntes Innovation & Data-Team aufgebaut. Dort werden Themen wie die Digitalisierung, Innovation und die Struktur in Daten fokussiert. Das Team, das unter der Leitung von Grimm steht, soll die Berenberg Bank vor zukünftigen Herausforderungen und wachsenden Ansprüchen der Kunden wappnen.

„Ziel ist es, die Chancen zu nutzen, die sich aus Themen wie Big Data, Maschinelles Lernen oder Blockchain für das Asset Management und die Bank ergeben“, sagt Born.

Bereits unlängst gab die Berenberg Bank bekannt, dass der Financial-Markets-Bereich neu ausgerichtet wurde, insbesondere das Devisengeschäft wurde von einer bisherigen Handels- in eine Beratungseinheit gewandelt. Durch die neue Aufstellung des FX-Teams will Berenberg die vollständige Wertschöpfungskette im Währungsmanagement aus einer Hand anbieten.

Teilen Sie diesen Artikel:
Meistgelesen

Auf dieser Webseite werden Nutzungsdaten durch uns und eingebundene Dritte erfasst und ausgewertet, u.a. mittels Cookies. Weitere Informationen – auch zu den Möglichkeiten diese Verarbeitung zu unterbinden - finden Sie HIER.