Schroders führt erstes Closing für Hotelfonds durch
Der britische Asset Manager hat Eigenkapitalzusagen in Höhe von 300 Millionen Euro erhalten und führt ein erstes Closing des Fonds durch, dessen Portfolio aus zehn bis 15 europäischen Hotels bestehen soll.
Tim Habicht · 01/23/2020

Der britische Asset Manager Schroders vollzieht das erste Closing seines neuen Hotelfonds, dem Schroder European Operating Hotel Fund I. Es wurden Eigenkapitalzusagen von europäischen institutionellen Investoren und Family Offices in Höhe von 300 Millionen Euro erreicht.

Das Portfolio des Fonds soll aus zehn bis 15 europäischen Hotels bestehen. Der Fonds ist als geschlossene Kommanditgesellschaft (SCSp) mit Sitz in Luxemburg strukturiert. Der Anlagezeitraum beträgt drei Jahre, die Laufzeit acht Jahre.

Die Strategie des Fonds zielt auf Drei- bis Fünf-Sterne-Hotels in westeuropäischen Geschäfts- und Freizeitzielen, die bisher nicht optimal gemanagt wurden oder in die zu wenig investiert wurde. Nach dem Erwerb soll eine selektive Sanierung der Hotels und eine Verbesserung der Betriebsabläufe erfolgen. Der Fonds wird Eigentümer der Immobilien und übernimmt den Geschäftsbetrieb der Hotels.

Schließung des Fonds in wenigen Monaten bei 800 Millionen Euro

„In vielen Bereichen des Immobilienmarkts liegen die Renditen auf einem historischen Tiefstand. Doch wir sind davon überzeugt, dass dieses Segment des Hotelmarkts interessante risikobereinigte Renditen für Investoren generieren kann, die nach alternativen Anlagemöglichkeiten abseits des Mainstream suchen“, sagt Georg Wunderlin (im Bild), Global Head of Private Assets bei Schroders.

Investoren haben bereits 60 Prozent des geplanten Gesamtvolumens des Fonds von 500 Millionen Euro zugesagt, zudem haben zahlreiche weitere Anleger Interesse an der Strategie bekundet. Daher erwartet Schroders, dass der Fonds in wenigen Monaten mit rund 800 Millionen Euro (einschließlich eines Fremdkapitalanteils von 40 Prozent) geschlossen wird.

Das Team von Schroder Real Estate Hotels besteht aus rund 40 Mitarbeitern, die in den Schroders-Niederlassungen in London, Paris und Brüssel arbeiten. Das Team hat in den vergangenen 15 Jahren mehr als 100 Hotels gekauft.

Teilen Sie diesen Artikel:

Auf dieser Webseite werden Nutzungsdaten durch uns und eingebundene Dritte erfasst und ausgewertet, u.a. mittels Cookies. Weitere Informationen – auch zu den Möglichkeiten diese Verarbeitung zu unterbinden - finden Sie HIER.