Berliner Blockchain-Verwahrstelle schließt millionenschwere Seed-Funding-Runde ab
Das Berliner Fintech Finoa hat neue Gelder und Investoren eingesammelt. Unter anderem unterstützt der Blockchain-Experte Frank Geßner das Unternehmen.
Tim Habicht · 01/09/2020

Die Berliner Blockchain-Verwahrstelle Finoa hat eine millionenschwere Seed-Funding-Runde abgeschlossen und damit neue Gelder sowie Investoren eingesammelt. Die Seed-Funding-Runde wurde gemeinsam von Venture Stars und Coparion unter Beteiligung von Signature Ventures und dem Blockchain-Experten Frank Geßner geleitet. Finoa konnte dabei in der Branche führende und engagierte Partner gewinnen, um die Welt der digitalen Assets zu transformieren und zu professionalisieren.

Für Finoa ist dies ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die bestehende Position des Unternehmens im europäischen Raum für digitale Vermögenswerte zu festigen. Darüber hinaus sind die Erfahrung, das Netzwerk und die spezialisierte Unterstützung der Investoren von entscheidender Bedeutung, um das Team zu vergrößern, das Produktportfolio zu skalieren und neue Geschäftsbereiche zu erschließen.

Das nächste Kapitel

Finoa ist eine digitale Verwahrstelle für Blockchain-Assets und will als Anbieter fungieren, der das Thema digitale Assets vom Backend bis ins Frontend umsetzt und damit die gesamte Wertschöpfungskette anbietet. Aktuell hat Finoa über 60 Institute auf der Plattform. Beispielsweise den Krypto-Hedgefonds INVAO Group oder Venture-Capital-Firmen wie Atlantic Labs oder Inflection. Das Unternehmen verwahrt digitale Assets für diese Kunden und will als Partner dieser Institute wie eine Bank fungieren.

„Wir sind unglaublich stolz darauf, Finanzmittel von erfahrenen Venture-Capital-Unternehmen wie Venture Stars und Coparion zu erhalten! Die zusätzliche Beteiligung eines Blockchain-fokussierten Fonds wie Signature Ventures unterstreicht, dass Finoa als führender Akteur im Bereich Digital Asset anerkannt ist”, sagt Christopher May, Co-Gründer von Finoa. Henrik Gebbing, der zweite Co-Gründer des Unternehmens, ergänzt: „Das gesamte Finoa-Team freut sich auf das nächste Kapitel und ist stolz darauf, mit einer solch fantastischen Gruppe von Investoren zusammenzuarbeiten, die mit ihrer Erfahrung in den Bereichen Fintech, Blockchain, Crypto Economy und Gesamtunternehmertum wichtige Wissensgrundlagen für das Unternehmen schaffen werden.”

Teilen Sie diesen Artikel:
Meistgelesen

Auf dieser Webseite werden Nutzungsdaten durch uns und eingebundene Dritte erfasst und ausgewertet, u.a. mittels Cookies. Weitere Informationen – auch zu den Möglichkeiten diese Verarbeitung zu unterbinden - finden Sie HIER.