DWS investiert in britischen Asset Manager und plant KI-Lösungen
Der deutsche Asset Manager will mit dieser Beteiligung seinen KI-Bereich stärken und an KI-basierten Lösungen arbeiten.
Tim Habicht · 01/08/2020

Der deutsche Asset Manager DWS investiert über einen Anteil am britischen Asset Manager Arabesque beziehungsweise an seiner Einheit für künstliche Intelligenz, Arabesque AI, in das Zukunftsthema künstliche Intelligenz. Dabei erwirbt die DWS Group eine Minderheitsbeteiligung in Höhe von 24,9 Prozent an Arabesque AI Ltd, einem Unternehmen, das sich im Portfoliomanagement auf KI fokussiert.

Dies soll der nächste Schritt zur Digitalisierung des Asset Managements sein. Durch die strategische Partnerschaft mit Arabesque AI will die DWS auch ihre Kenntnisse und Fähigkeiten bei KI stärken und ausbauen. Es ist geplant, dass beide Unternehmen zusammen an innovativen KI-basierten Lösungen arbeiten und die Fähigkeiten beider KI-Einheiten erweitert werden.

„Die strategische Partnerschaft mit Arabesque AI ist der nächste Schritt zur Digitalisierung der DWS. Sie wird unsere digitalen Fähigkeiten und insbesondere unser Know-how auf dem Gebiet der KI deutlich stärken. Wir werden in der Lage sein, disruptive Technologien in der Asset-Management-Branche zu unserem Vorteil zu nutzen“, sagt Asoka Wöhrmann, CEO der DWS, und ergänzt: „In Zukunft wird die KI-Einheit innovative Signale liefern, die uns dabei helfen werden, zusätzliche Alpha-Quellen zu identifizieren und smartere Entscheidungen zu treffen.“

Arbeitsgruppe für innovative Lösungen

Arabesque AI fokussiert sich auf KI um Aktienkursentwicklungen mit ihrer eigenen KI-Einheit vorherzusagen. Dazu kombiniert das Unternehmen Big Data, maschinelles Lernen und Hochleistungsrechnen. Das Unternehmen wurde 2013 im Rahmen eines Management Buy-outs als unabhängige Investment-Boutique gegründet. Zuvor wurde das Asset Management der Barclays Bank in 2008 verkauft. Danach sollte eine neue systematische und regelbasierte Asset-Management-Einheit aufgebaut werden; das war die Basis von Arabesque AM. Inzwischen arbeiten 70 Mitarbeiter beim Asset Manager. Davon 15 im Asset Management. Im Oktober 2018 waren zum Vergleich noch 35 Personen beschäftigt. Die Mitarbeiterzahl soll laut Angaben des Unternehmens bis Jahresende auf bis zu 100 Personen wachsen. Die Einstellungen sollen vor allem mit Fokus auf Programmierer für das Back- und Frontend vom Datenbusiness S-Ray und den KI-Bereich erfolgen. Über den Kaufpreis der Beteiligung sowie weitere finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart. Das Closing der Transaktion hat bereits stattgefunden.

Um neue innovative Produkte und Lösungen zu entwickeln haben beide Unternehmen eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, in der Experten laufend zusammenarbeiten. Im Rahmen der Kooperation wollen beide Parteien exklusiv gemeinsam an neuen Projekten arbeiten.

Yasin Rosowsky, Co-CEO von Arabesque AI, sagt: „Künstliche Intelligenz prägt die globale Vermögensverwaltungsbranche rasant, mit Anlegern, die zunehmend herausfinden, wie sie Vorteile aus den Fähigkeiten der KI-Technologie ziehen können, um einen Wettbewerbsvorsprung zu erzielen. Wir freuen uns, die DWS Group als strategischen Partner von Arabesque AI begrüßen zu können und ihre enorme Anlageexpertise mit unserer KI-Technologie zu kombinieren, um marktführende KI-basierte Portfolios und Dienstleistungen anzubieten.“

Teilen Sie diesen Artikel:
Meistgelesen

Auf dieser Webseite werden Nutzungsdaten durch uns und eingebundene Dritte erfasst und ausgewertet, u.a. mittels Cookies. Weitere Informationen – auch zu den Möglichkeiten diese Verarbeitung zu unterbinden - finden Sie HIER.