7orca sucht zwei Portfoliomanager und plant neuen Fonds
Außerdem soll das Angebot der Hamburger Boutique im Overlay-Bereich für die Aktien-Seite erweitert werden.
Tim Habicht · 10/22/2019

Die Hamburger Boutique 7orca reagiert auf ihr Wachstum und will zwei Portfoliomanager und einen Vertriebler einstellen. Gesucht werden jeweils ein Portfoliomanager für den Bereich Short Volatility und Currency Overlay. Das Vertriebsteam soll durch einen Manager Institutional Sales erweitert werden, der Investoren wie Altersversorgungseinrichtungen, Asset Manager, Family Offices, Stiftungen und Versicherungen betreut. Insgesamt sind derzeit 13 Mitarbeiter im Unternehmen tätig; mittelfristig sollen 20 bis 25 Mitarbeiter bei 7orca arbeiten.

„Unsere Entwicklung verläuft planmäßig und wir haben sowohl bei den Currency-Overlay-Mandaten als auch in unserem Flaggschiff-Fonds eine gute Dynamik gezeigt. Inzwischen haben wir als Unternehmen die Profitabilität erreicht. Daher wollen wir jetzt durch Einstellungen den nächsten Schritt gehen. Wir sind ein quantitatives Haus und auch wir müssen uns stetig weiterentwickeln. Deswegen wollen wir jetzt in neue Mitarbeiter investieren”, sagt Tindaro Siragusano, CEO von 7orca Asset Management, im Gespräch mit Fundview.

Aktuell verantwortet das Unternehmen über zwei Milliarden Euro Assets. Der Flaggschiff-Fonds 7orca Vega Return hat mehr als 125 Millionen Euro Assets. Neben diesem Fonds wird die Palette um den 7orca Vega Income ergänzt, ein Schwesterprodukt des Vega Returns, allerdings ohne Aktienseite und mit Fokus auf Zinsen und Währungen. Wird das Duo bald zum Trio?

Siragusano erklärt: „Wir planen, die 7orca Vega-Fonds um eine Strategie zu erweitern, welche die Produktfamilie folgerichtig am oberen Ende des Rendite-/Risikospektrums ergänzt. Dieses Produkt deckt den Bedarf der Investoren, die die Volatilitätsrisikoprämie vereinnahmen wollen und dabei einen stärkeren Renditefokus haben.”

Einstellungen in 2020 realistisch

Mit Erweiterung des Portfoliomanagements könnte sich nicht nur die Famile der Publikumsfonds vergrößern, sondern auch die Expertise und das Angebot im Overlay-Bereich. Das 7orca-Team hat eine weitreichende Expertise im Overlay Management, wobei Currency Overlay das Steckenpferd des Unternehmens ist. „Wir haben bereits einen langjährigen aussagekräftigen Track Record im Equity Overlay und managen seit nahezu zwei Jahren ein Aktien-Overlay-Mandat hier bei 7orca. Da wir damit große Erfolge erzielt haben, ist es der nächste natürliche Schritt, diese Strategie breiter anzubieten”, sagt Siragusano.

Die Zielsetzung lautet, eine langfristige Wertschöpfung für die Kunden zu erzielen und erfolgreich zu wachsen. Die Einführung neuer Produkte sei eine Ableitung daraus. „Es ist Teil der 7orca-DNA, mit den existierenden Kernkompetenzen als Basis neuen Entwicklungen und Innovationen offen zu begegnen, ihr Nutzenpotenzial zu analysieren und in Investmentstrategien umzusetzen.” Erste Einstellungen sind für das erste Quartal 2020 realistisch.

Teilen Sie diesen Artikel:
Meistgelesen

Auf dieser Webseite werden Nutzungsdaten durch uns und eingebundene Dritte erfasst und ausgewertet, u.a. mittels Cookies. Weitere Informationen – auch zu den Möglichkeiten diese Verarbeitung zu unterbinden - finden Sie HIER.